Veranstaltungen

Die Kursleitungen sind Mitglied des Vereins oder selbstständig arbeitende Kursleiter*innen. Auf dem Gelände des Naturheilvereins gilt eine Haftpflichtversicherung. Die Teilnahme an Ausflügen geschieht in eigener Verantwortung.

Gymnastik im Garten
Ort: Garten Melkbrink 44, Eingang Gartentor links hinter dem Parkplatz
Termine: jeden Dienstag außerhalb der Sommerferien, nicht an Feiertagen
Zeit: 17 – 17.25 Uhr
Kursleitung: Bernd Lüken
Anmeldung: nicht erforderlich
Kosten: 2 €
Mitzubringen: Bequeme Kleidung, geeignete Schuhe, Matte

Heigln für Frauen
Nach Irmhild und Heinz Heigl sind Bewegung, Atmung und Entspannung die Elemente des gesunden Lebens. Heigln ist ein Bewegungstraining mit besonderer Beachtung der Aufrichtung der Wirbelsäule. Es findet im Freien, auf natürlichem Boden und mit Abstand zu den anderen Teilnehmenden statt.
Ort: Garten Melkbrink 44, Eingang Gartentor links hinter dem Parkplatz
Termine: jeweils der 2. Freitag im Monat:
12. November, 10. Dezember 2021.
Zeit: 17.30 – 18.30 Uhr
Kursleitung: Eva Sassen
Anmeldung: keine Anmeldung erforderlich
Kosten: 4 €
Mitzubringen: Bequeme Kleidung und geeignete Schuhe

Gesprächskreis 1 für Frauen
Schon seit vielen Jahren treffen wir uns, tauschen uns aus über Gesundheit, Krankheit, Erfahrungen und geben uns Ratschläge. Persönliches und Klönschnack gehört auch mit dazu.
Ort: Aufenthaltsraum im Obergeschoss
Termin: jeden Mittwoch
Zeit: 15 Uhr

Gesprächskreis 2 für Frauen
Entspannt ins Wochenende! Wir sprechen über die Woche und lassen sie hinter uns. Austausch über Möglichkeiten, sich gesund zu erhalten, Erfahrungen mit Erkrankungen und naturheilkundlichen Verfahren. Klönschnack.
Ort: Aufenthaltsraum im Erdgeschoss
Termin: freitags
Zeit: 21 – 22 Uhr
Kursleitung: Margrit Hasse
Anmeldung: nicht erforderlich
Kosten: keine

Was hat Sauna mit Meditation und Qi Gong zu tun?
Energiesarbeit ist die pauschale geläufige Bezeichnung für Qi Gong, wobei Qi Atem, Luft, Energie oder vitale Kraft bedeutet und Gong Arbeit, Schaffenskraft oder Können darstellt.
Die Lebensenergie (körperlich und geistig) soll durch Übungen (Atem, Bewegung, Konzentration und Meditation) gestärkt werden.
Siehe auch ausführliche Beschreibung unten
Ort: Garten Melkbrink 44, Eingang Gartentor links hinter dem Parkplatz
Termine: jeden Donnerstag bis 22. Juli 2021 und ab 2. September 2021
Zeit: 17 – 17.45 Uhr
Kursleitung: Uoi Phung
Anmeldung: nicht erforderlich
Kosten: keine

Was hat Sauna mit Meditation und Qi Gong zu tun?

Qi Cong

Energiearbeit ist die pauschale geläufige Bezeichnung für Qi Gong, wobei Qi als Atem, Luft, Energie oder vitale Kraft bedeutet und Gong als Arbeit, Schaffenskraft oder Können darstellt.

Die Lebensenergie (körperlich und geistig) soll durch Übungen (Atem, Bewegung, Konzentration und Meditation) gestärkt werden. Im ersten Augenblick klingt es etwas kompliziert und hoch philosophisch. Es ist aber nicht so, wenn man an das Ganze mit Offenheit heran geht.

Mit Meditation, z. B. einfache Gehmediation (Spaziergang aber etwas langsamer mit Konzentration auf unserem Atem) in einer ruhigen Umgebung, kombiniert mit bewußter Achtsamkeit auf unsere Atmung, kann man die erste Phase von Qi Gong erlernen. Die achtsame Meditation ist nicht zielgerichtet, zweckorientiert um irgendetwas zu erreichen, sondern wir bleiben bewußt bei unserem gegenwärtigen Handeln, Atemzug zu Atemzug, hier und jetzt in dem gegenwärtigen Augenblick. Meditation ist erlernbar und überkonfessionell. Üben ist die Devise.

Qi Gong Bewegungen (ähnlich wie Gymmastik, aber etwas geschmeidiger und bedachtsam, um den Energiefluß im Körper zu harmonisieren) mit poetischen Bezeichnungen wie „Wolken teilen“, „die Sonne heben“, „den Mond anschauen“ usw. inspirieren uns zu üben. Unser Körper ist der Tempel, gefüllt und belebt mit geistiger Kraft, um die Seele mit ausgestreckten Flügeln die Reise nach Innen anzutreten. Die Qi Gong Bewegungen werden teilweise auch als chinesische Kampfkunst bzw. Selbstverteidigung (Kung Fu) in Zeitlupentempo bezeichnet, also anmutig.

Es soll keine professionelle Praxis mit hohem philosophischen Anspruch sein, was auch immer sein mag, sondern möglichst durch Einfachheit, Leichtigkeit und Spaß beim gemeinsamen Üben im Vordergrund stattfinden.
Die Gesundheit und Wohlbefinden sind das wichtigste Gut nicht nur in der gegenwärtigen Pandemie, um uns vor der Infektion zu schützen sondern sollen als ständiger Begleiter in jeden wertvollen Minuten unseres Lebens bleiben.

Die großzügige Anlage des Naturheilvereins Prießnitz ist gerade einladend für Gehmediation und Qi Gong nach der wohltuenden Sauna (aber auch solange die Sauna noch nicht öffnen darf, ohne und etwas Gutes für uns).

Im Laufe der Zeit könnte ein Konzept durch Wünsche und Diskussion ausgearbeitet werden. Jede(r) übt soweit wie er/sie es kann, die Perfektionsansprüche bitte zuhause lassen!! Die Teilnahme ist freiwillig und kostenlos.

Die geistige Verbindung bzw. gegenseitige Befruchtung in verschiedenen Lebensbereichen zwischen Ost und West steht für alle frei zur Verfügung. Es kommt darauf an, wie wir gemeinsam gestalten bzw. umsetzen.

Alles ist im Fluß und Wandel
Leben ist Energie
Körper & Geist und Seele sind die Einheit

Zur Person:
Als vietnamesischer Student kam ich mit vielen Träumen Anfang der 70er Jahre nach Deutschland, um hier zu studieren. Unterschiedliche Lebenssituationen und Möglichkeiten in Deutschland, sei es in der Kultur, Kunst, Musik, Politik, Technologie, Wissenschaft usw. scheinen mir damals und heute wie ein Ozean mit unerschöpflichen Reservoiren.

Die deutsche Sprache, oh ja !! mit soviel Ausnahmen, Nebensätzen, Vorsilben, Redewendungen, Mehrdeutigkeiten, Grammatik usw. war die erste Hürde mit scheinbar unüberwindbarer Barriere für einen ausländischen Student. Aber man muss eben da durch, wat mut das mut, ik lehre doch jümmernoch dor to.

Ausgestattet mit asiatischer Erziehung (Höflichkeit, Zurückhaltung, Wissendurst und Tatendrang) stürzte ich ins Leben hinein mit gewisser Narrenfreiheit, weil ich mich hier allein und selbstverantwortlich befand.

Die Zeit vergeht, ja manchmal langsam manchmal schneller und mittlererweise schon über ein halbes Jahrhundert mit Familie, Kindern, Enkelkind und Kegel!! Deutschland und die deutsche Sprache kommen mir momentan innerlich so bekannt vor und ganz besonders Oldenburg mit Grünkohlessen, Stadtfest und Plattdeutsch. Ab und zu fühle ich mich mehr Oldenburger als Vietnamese. Egal!! Hauptsache sauwohl!! Die Luft ist gut, die Oldenburger sind nett und rücksichtvoll (nicht übetrieben), die Landschaft ist wunderbar und idyllisch, Fahrradwege en masse, die Stadt ist klein aber fein usw. usf.

Vielleicht bin ich schrittweise zum lokalen Patrioten geworden aber man kann es halt nicht ändern. Wo der Baum so lange wächst, werden die Wurzeln immer tiefer in die Erde versenkt und verzweigt.

Danke
Uoi Phung